fw banner oben

Das Thema „Begräbniswald in Ebern“ beschäftigt uns, die Stadt Ebern und deren Gremien, nun schon einen längeren Zeitraum.

Anfang August jährt es sich zum Beispiel dass der Stadtrat selbst eine Exkursion zu verschiedenen Friedhöfen unternommen hat, um sich gemeinsam unterschiedliche Formen der Urnenbestattung, zur Bildung der eigenen Meinung, anzusehen.

Zwischenzeitlich gab es etliche Aktivitäten, unter anderem auch von Bürgerinitiativen aber auch Leserbriefe in den Medien.

Basierend auf einen im März 2018 im SR gefassten Grundsatzbeschluss nimmt ab Anfang August 2018 ein Arbeitskreis (AK) des Stadtrates seine Arbeit auf um sich eingehender mit dem Thema zu befassen.

In dem AK wird es im Kern darum gehen seitens der Stadt die Möglichkeiten/Machbarkeit eines "Begräbniswaldes" richtungsoffen zu prüfen, auszuloten und zu hinterfrage um dann schlussendlich endscheiden zu können ob so ein Projekt hier in Ebern realisierbar ist oder nicht.

In diesem Arbeitskreis haben alle Fraktionen des SR die Möglichkeit sich einzubringen, er tagt/arbeitet allerdings nicht öffentlich.

Wir möchten daher, vorbereitend für unsere Arbeit in diesem AK, im Vorfeld die Gelegenheit nutzen unsere Gedanken und Ansätze um Anregungen, Fragen, Ideen, …. aus der Bevölkerung zu ergänzen. Darin sehen wir die Chance zu vermeiden dass wir vielleicht wichtige Aspekte vergessen und zu „einseitig“ an die Sache rangehen.

Wir laden daher gerne, interessierte Bürger ein mit uns ins Gespräch zu kommen um unsere Gedanken und Ansätze mit Fragen, Anregungen, Anmerkungen, Ideen,.... zu ergänzen und so einen möglichst umfangreichen strukturierten "Input"  für diesen Arbeitskreis (AK) zu haben

..... es soll quasi gemeinsame Ideensammlung mit den Bürgern sein.

Neben der Einladung an interessierte Bürger, haben wir parallel auch alle im SR vertretenen Fraktionen angeschrieben und ebenfalls eingeladen. Damit hat jede Fraktion auch die Möglichkeit mit zu diskutieren aber auch Ergebnisse aus der Veranstaltung für ihre Arbeit im AK zu nutzen.

Zu Beginn geben wir einen kurzen Abriss über das Thema insgesamt, natürlich beschränkt auf die Inhalte die wir „öffentlich“ weitergeben dürfen.

Es wird von uns nichts in eine bestimmte Richtung gelenkt werden..... wir werden entsprechend moderieren ..... Stimmungmache/Polemik, sollte etwas aufkommen,  werden wir unterbinden...... es soll einfach eine offene, neutrale Veranstaltung für Interessierte sein.

Es gibt viele Fragen…….

  • Begräbniswald grundsätzlich JA/NEIN ?
  • Wenn JA, welche Betreibermöglichkeiten sind vor-stellbar ?
  • Welche Aspekte sind auf dem Weg der Realisierung zu berücksichtigen ?
  • Wie sollte ein Begräbniswald gestaltet sein ?
  • Wo könnten geeignete Standorte sein ? usw…

Nutzen Sie die Möglichkeit und sprechen Sie mit uns…..

Am Freitag, 20.Juli 2018, 18:30 Uhr, „Alte Schule“ Reutersbrunn.

Anmeldungen wären uns wichtig, einfach um die "Raumplanung" (Bestuhlung, Verpflegung,.. ) angemessen organisieren zu können.

Anmeldung bitte bis spätestens 17.07.2018 an Thomas Limpert, per Telefon unter 0160-98136853 per Mail an oder unser Kontaktformular.